ÖWR Wien RSS-Newsfeed Diese Seite drucken Diese Seite drucken

Österreichische Wasserrettung - Landesverband Wien

Fortbildung des Tauchlehrpersonals


Am Sonntag den 28. April veranstalteten die Tauchlehrer(innen) und Tauchlehrassistent(inn)en der ÖWR Wien ihre jährliche Fortbildung. Nachdem in den letzten Jahren intensiv die UW-Vermisstensuche trainiert wurde, blieben wir heuer mal über Wasser.

Im Wiener Donaukanal ließen wir uns von Bernhard Biester und seinem Fließwasser- und Wildwasserretterteam in den Grundlagen des Fließwasserrettens instruieren. Natürlich führen wir schon seit vielen Jahren immer wieder Überwachungseinsätze im Donaukanal durch, doch hat sich in den letzten Jahren viel im Bereich der Fließwasser- und Wildwasserrettung getan.
Und besonders bei Taucheinsätzen in Fließgewässern sollte das Tauchlehrpersonal zum Thema Sicherheit an der Oberfläche stets auf dem allerneusten Stand sein.

Neben der Verwendung des Wurfsacks wurde das "gesicherte Retten" an der Sicherungsleine (linkes Bild) und auch die Königsdisziplin, das "freie Retten" trainiert.
Was sich wieder als essentiell herausstellte war eine gut abgestimmte Teamarbeit. Besonders beim Transportieren der Ausrüstung (zusätzliche Wurfsäcke und Seilsäcke) durch den Strom war Zusammenarbeit gefragt (rechtes Bild).

Für zusätzliche Sicherheit im Donaukanal sorgten unser Landesnautiker Markus Vogt, sowie Lorenz und Matthias Wurm mit dem Einsatzboot 2, die den UKW-Kanal 10 nicht aus den Ohren und den Donaukanal nicht aus den Augen ließen. Herzlichen Dank an dieser Stelle!

Besonders gut gefiel uns das "passive Schwimmen" (rechtes Bild), was aber aufgrund der doch beachtlichen Strömung im Bereich hinter dem Einlasskraftwerk nur selten angewandt werden konnte.

Ein herzliches Dankeschön an unseren TL-Kollegen Bernhard Biester und sein FW/WW-Team (Anita Biester, Walter Dittrich und Nino Eckel) für die interessante TL-Fortbildung.

Fotos: Andrea Nowy

 

Erstellt von: Dirk Strickmann