ÖWR Wien RSS-Newsfeed Diese Seite drucken Diese Seite drucken

Österreichische Wasserrettung - Landesverband Wien

Nachruf Armin Fußenegger


Wir müssen euch die traurige Mitteilung machen, dass unser langjähriges Ehrenmitglied Armin Fußenegger am 3. September nach schwerer Krankheit verstorben ist. Armin war im 72. Lebensjahr.



Sein Wirken und sein Einsatz für die Wasserrettung auch nur ansatzweise zu erwähnen, würde diesen Rahmen sprengen. Bereits im Alter von 13 Jahren, also 1958, trat Armin der Wasserrettung in Dornbirn bei. Er absolvierte beim damaligen Bademeister Fridolin Rosenbogen seine erste Rettungsschwimmausbildung. Während seiner Ausbildung zum Uhrmacher, die er in Dornbirn und in Berchtesgaden genoss, lernte Armin im Jahr 1964 in Berchtesgaden das Tauchen. Eine Berufung und Faszination, die ihn bis zu seinem Tod begleitete. Er absolvierte in seiner 52-jährigen Taucherlaufbahn rund 3.000 Tauchgänge.



In der Abteilung Dornbirn war Armin über 40 Jahre lang im Vorstand aktiv tätig, davon auch fast zwei Jahrzehnte lang als Abteilungsleiter. Stets war ihm wichtig, dass "seine" Ortsgruppe eine tragende Säule der Wasserrettung Vorarlberg war. Die Aus- und Weiterbildung der Dornbirner Taucher war ihm eine Herzensangelegenheit.

Auch auf Landesebene hinterlässt Armin unauslöschliche Spuren. Beim Bau des Landesverbandsheimes in Bregenz 1990 war er einer der treibenden Kräfte. Seine Aktivitäten als Funktionär und aktive Einsatzkraft waren vielfältig. Landestauchwart, Landeseinsatzleiter, Technischer Leiter, Mitglied des Präsidiums und zuletzt Beirat der Landesleitung der ÖWR Vorarlberg waren Armins aktive Funktionen. Als Einsatztaucher und Taucheinsatzleiter war er bei Einsätzen immer an vorderster Front zu finden. Stets war er bemüht, sein umfangreiches fachliches Wissen auch an die nachfolgenden Generationen weiterzugeben.

Auf Bundesebene schließlich ist es im wesentlichen Armin zu verdanken, dass der Ausbildungsstand und die Schlagkraft der ÖWR-Taucher heute auf höchstem Niveau sind. Während seiner 30-jährigen Amtszeit als Bundestauchwart sorgte er mit der Ausarbeitung von neuen Ausbildungsrichtlinien für hohe Standards. Sämtliche heute aktiven Tauchlehrer der Wasserrettung in Österreich durchliefen Armins Ausbildung und Kurse und bilden in seinem Sinne aus. Aufgrund dieser Verdienste wurde Armin der Ehrenring der Österreichischen Wasserrettung, die höchste zu vergebende Auszeichnung, verliehen. Ebenso erfuhr Armin hohe öffentliche Auszeichnungen, wie das große Verdienstzeichen des Landes Vorarlberg und das goldene Verdienstzeichen der Republik Österreich.


Armin, wir sind froh und dankbar, dass wir so viele Jahre mit dir verbringen durften. Wir verlieren mit dir einen wundervollen Freund und Kameraden. Die Lücke, die durch dein Ableben in der Wasserrettung entstand, ist riesengroß.

Wir werden dich weit über die Tage der Trauer hinaus in Erinnerung behalten und dir ein ehrendes Andenken bewahren. In vielen unserer Herzen wirst du weiterleben.

Die Verabschiedung von Armin erfolgt am Samstag, den 10. September um 15.00 Uhr in der Evangelischen Pfarrkirche in 6850 Dornbirn, Rosenstraße 8.
Funktionäre der ÖWR werden gebeten, in Uniform (blauer Blazer, graue Hose) und aktive Wasserretter werden gebeten, in Einsatzhose und blauem Polo zu erscheinen.
Armins Familie ersucht, auf Kränze und Blumengestecke zu verzichten, da beim vorgesehenen Urnengrab kein Platz hierfür vorhanden ist. Spenden zugunsten von caritativen Organisationen oder der Wasserrettung Vorarlberg (IBAN: AT144571000170322548) sind erwünscht.


Artikel: Landesverband Vorarlberg
Erstellt von: Wolfgang Fischer