Erweiterte Baderegeln

  1. Nie mit trockenem oder verschwitztem Körper ins Wasser springen (Hitze – Kälteschock) – zuerst langsames Abkühlen von Beinen, Armen, Oberkörper!
  2. Nie mit vollem Magen ins Wasser gehen (Überlastung des Herzens)!
  3. Bei Gewitter (Blitzschlag), beginnender Dunkelheit (orientierungslos) und hohem Wellengang (Soggefahr) aus dem Wasser gehen!
  4. Nie in unbekannte Gewässer springen (Pfosten, große Steine,Wasserpflanzen)!
  5. Nie in überfüllte Becken springen (Verletzungsgefahr anderer Badegäste)!
  6. Nie andere ins Wasser tauchen oder unterschwimmen (Schockgefahr, aus Spaß wird Angst und Tod)!
  7. Nie schwimmen oder baden bei Wassertemperaturen unter 16 Grad oder wenn man friert (Unterkühlung)!
  8. Nie zu weit hinausschwimmen (an den Rückweg denken)!
  9. Verunreinigte Gewässer meiden (Infektionsgefahr)!
  10. Nie andere ins Wasser stoßen (Schockgefahr)!
  11. Schiffs- und Bootsverkehrsstrecken meiden (Schraubensog, Ruderschläge)!
  12. Sicherheitsabstand von Wasserfällen, Stauanlagen und Stromschnellen einhalten (Soggefahr)!
  13. Strudel oder Wasserwirbel bergen Todesgefahr (keine Panik oder Befreiungsversuche, ruhig mitgehen lassen – Gegenzug treibt wieder nach oben)!
  14. Bei Krampf in Armen oder Beinen sofort in Rückenschwimmlage gehen (Ruhe bewahren, Krampflösung durch Anziehen der Glieder oder kraftvolle Bewegungen)!
  15. In „Eiskalt-Strömung” tief Atem holen und schnell durchschwimmen!
  16. Nie alleine Tauchen (nur unter Kontrolle und mit Tauchsicherung – Leine oder Boje)!