Tipps für Surfer

Auch Surfen ist eine beliebte Sportart, die von vielen Urlauber gerne auf dem Wasser ausgeübt wird. Doch auch Surfer sollten einige Regeln beachten:

Beachten Sie die Ausweichregeln:

Backbordbug vor Steuerbordbug
Haben zwei Segelfahrzeuge den Wind nicht von derselben Seite, muss dasjenige ausweichen, das den Wind von Backbord hat

Lee vor Luv
Haben sie den Wind von derselben Seite, so muss das luvwärtige Segelfahrzeug dem leewärtigen ausweichen.

Segler in Backbord-Luv voraus

Kann der Führer eines auf Steuerbord laufenden Segelfahrzeugs nicht mit Sicherheit feststellen, ob ein anderes von Backbord-Luv nahendes Segelfahrzeug auf Backbord oder Steuerbord läuft, muss er ausweichen.

Jeder Surfer sollte ein guter Schwimmer sein.

Eine qualifizierte theoretische und praktische Ausbildung  sollte für jeden Surfer selbstverständlich sein.

Prüfen Sie vor Ausfahrt, ob ihre Ausrüstung den Anforderungen entspricht und ob sie vollständig und funktionstüchtig ist. Verbinden Sie Surfbrett und Rigg Mit einer Sicherheitsleine. Lassen Sie sich von einem Fachmann beraten.

Tragen Sie bei jeder Surftour nach Möglichkeit eine ohnmachtssichere Weste mit CE-Kennzeichen.

Beachten Sie die lokale Wettervorhersage. Bei Sturmwarnung, hohem Wellengang, ablandigem Wind und schlechter Sicht sollten Sie nicht surfen. Lassen Sie sich von ortskundigen Fachleuten beraten.

Achten Sie während des Surfens auf das Wetter. Kehren Sie bei erkennbarer Verschlechterung des Wetters rechtzeitig an Land zurück.

Surfen Sie nie allein weit hinaus. Gemeinsam ist es sicherer und macht auch mehr Spaß

Informieren Sie vor Antritt eines längeren Schlages Freunde oder Bekannte über die Einzelheiten. Teilen Sie ihnen die voraussichtliche Abfahrts- und Ankunftszeit mit.

Überschätzen Sie nie ihre Leistungsfähigkeit. Prüfen Sie genau die Revier- und Windverhältnisse und fragen.

Sie sich, ob Sie diese Bedingungen beherrschen können. Auf keinen Fall bis zur Erschöpfung surfen.

Kleben Sie reflektierende Streifen auf das Brett und an die Spitze des Rigg. Im Notfall können Sie besser entdeckt werden.

Tragen Sie stets einen Surfanzug, der wärmt, schützt und schnelle Auskühlung verhindert. Versehen Sie auch den Anzug mit Reflexstreifen.

Zu ihrer Sicherheitsausstattung gehören auch Notsignale. Je nach Gewässer sollten das Trillerpfeife, Taschenlampe, Signalspiegel oder Leuchtraketen sein.