ÖWR Wien RSS-Newsfeed Diese Seite drucken Diese Seite drucken

Österreichische Wasserrettung - Landesverband Wien

Bericht zur Unterwasser-Suchübung am 15. Mai 2011


Am Sonntag, den 15. Mai 2011 fand eine halbtägige Unterwasser-Suchübung in der Neuen Donau unterhalb der Kaisermühlenbrücke statt, bei der auch wieder mal ein Tresor an die Oberfläche gebracht wurde. Eingeladen waren ÖWR-Tauchlehrer, -Assistenten, erfahrenen Einsatztaucher und Leinenführer. Acht Einsatztaucher und zwei Leinenführerinnen trafen sich um 09:00 im ÖWR-Clublokal, um sich so auf die kommende Saison vorzubereiten.

Zwei Taucher führten zunächst eine Kreiselsuche mit einem Reel durch. Diese Technik ist sehr einfach, benötigt außer einem Reel keine Ausrüstung und kann so auch für die Primäsuche eingesetzt werden.

Alle anderen Techniken werden ausschließlich im Rahmen eines Sekundäreinsatzes verwendet. Unter Verwendung der Signaleine wiederholte ein Team die Suche parallel zum Ufer der Neuen Donau. Ein zweites Team suchte mit dieser Methode die äußerst flache Bucht am linken Ufer knapp unterhalb der Kaisermühlenbrücke ab. Im Rahmen dieser Übungen wurde in der Neuen Donau ca. 10 m vom linken Ufer entfernt ein Wandtresor gesichtet. Der Tresor wurde unter Wasser zum Ufer transportiert und dann geborgen. Der herbeigerufene See- und Stromdienst der Bundespolizeidirektion Wien übernahm den geborgenen Geldschrank zur weiteren Untersuchung.


Anschließend wurde noch eine neue Methode erprobt. Dabei wurde eine 200 m lange Grundleine von zwei Schwimmern quer duch die Neue Donau zum gegenüber liegenden Ufer gezogen und dort fixiert. Anschließend suchten die acht Taucher an einer Handleine aufgeteilt den Grund der Neuen Donau entlang dieser Grundleine ab. Innerhalb von 30 min konnte so ein 25 m breiter und 150 m langen Streifen lückenlos abgesucht werden. Diese neue Technik soll in den Sommermonaten intensiv geübt und optimiert werden. Dabei soll auch die Polizei mit Booten eingebunden werden.

Nach der Versorgung des Einsatzmaterials und einer Stärkung wurde die Übung mit einer Nachbesprechung am frühen Nachmittag erfolgreich abgeschlossen.

Unsere Einsatztaucher sind gut auf die neue Saison vorbereitet.

Erstellt von: Dirk Strickmann