ÖWR Wien RSS-Newsfeed Diese Seite drucken Diese Seite drucken

Österreichische Wasserrettung - Landesverband Wien

Fließwasserkurs 23.9.11-25.9.11


Die ÖWR ist ein großes Team!

Dass die Landesverbände der ÖWR auch untereinander ein großes, gutfunktionierendes Team bilden, bewies der Verein vom 23. bis 25. September 2011 in Graz, bei der diesjährigen Fließwasserausbildung.

Der Kurs begann am Freitag mit einer theoretischen Ausbildung und einigen praktischen Trockenübungen. Praktische Schwerpunkte wie zum Beispiel Knotenkunde oder die richtige Handhabung der Ausrüstung wurden innerhalb von zuvor eingeteilten Kleingruppen trainiert. Speziell das Wurfsackwerfen half den Gruppenmitgliedern sich aufeinander einzuspielen. Die Teams wurden von zwei Wildwasserrettern angeführt und ausgebildet.

Gegen 19:00 Uhr bezogen die Kursteilnehmer/innen ihr Quartier in der Kirchner-Kaserne.

„Morgenstund‘ hat Gold im Mund“, die Teams trafen sich hoch motiviert am Samstag um 8:00 für die praktische Ausbildung in der Mur.

Nach einer kurzen Besprechung ging es in das Wasser. Die erste Aufgabenstellung war es den Fluss schwimmend zu überqueren. Bei jedem „Landgang“ wurden verschiedene Rettungsübungen wie Beispielsweise das Retten mit Seilsicherung eingebaut. Nach dem Mittagessen wurden Sprungtechniken, Schwimmtechniken und das richtige Handling des Panikverschlusses geübt.

Die Teams hatten verschiedene Stationen zu bewältigen. Eine beinhaltete das Absichern eines Flussabschnitts. Die Gruppe positionierte sich am Ufer und musste jede vorbeischwimmende Person aus dem Wasser retten.

Um 20:00 Uhr begann die Nachtausbildung. Knicklichter wurden an den Helmen der Kursteilnehmer/innen befestigt um sie in der Dunkelheit zu identifizieren. Die Gruppen mussten Checkpoints finden und dort Aufgaben lösen.

Sonntag war Prüfungstag. Die Teams wurden zu einem ihnen unbekannten Abschnitt der Mur gefahren. Dort mussten sie das Gewässer zweimal queren und anschließend Rettungsübungen durführen. Um die Leistungen der Teams vergleichen zu können wurde aus der Prüfung eine Art Wettkampf. Sieger war jenes Team das den kürzesten Weg zurückgelegt und die geringste Zeit benötigt hatte.


Mit der Urkundenverteilung und der Nachbesprechung endete ein lehrreiches Wochenende. Einer der Kursabsolventen sagte: „Der Kurs hat meinen Respekt vor dem Fließgewässer enorm gesteigert, aber meine Fähigkeiten auch erweitert.“


Text & Foto: Anita Biester

Erstellt von: Tina Steindl